Teilen Sie unseren Beitrag
E-Commerce  |  04.10.2018

Wie sieht der Onlinehandel der Zukunft aus?

Der Online-Handel wächst in Deutschland weiter zweistellig und kommt auch bei Waren des täglichen Bedarfs zunehmend in Fahrt. Marktplätze gewinnen dabei immer mehr an Macht und technologische Entwicklungen im Bereich Künstliche Intelligenz verändern die Spielregeln.

E-Commerce Future 2018

18. Oktober 2018 im RheinEnergieStadion in Köln

Auf dieser Konferenz setzen sich Experten, Dienstleister, Startups und erfahrene Händler mit dem Thema “der Onlinehandel von Morgen” auseinander. Vorträge, Paneldiskussionen, Pitches von Startups und anschließendes Networking stehen auf dem Programm. Der aktuelle Status Quo wird auf den Kopf gestellt und die Potentiale der Zukunft aufgezeigt.

Informationen rund um Veranstaltung, Programm und Anmeldung finden Sie unter www.ecommerce-future.de 

Die aktuellen Umsatz-Zahlen belegen die anhaltende Wachstumsdynamik des E-Commerce: Im ersten Halbjahr 2018 legte der Online-Handel um 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. Diese Zahlen gab der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) bekannt und rechnet damit, dass dieses Jahr ein Wachstum vom knapp zehn Prozent erreicht wird. Die Hälfte des Umsatzes wird dabei inzwischen über Online-Marktplätze erwirtschaftet.

Die Untersuchung des bevh macht außerdem deutlich, dass immer mehr Verbraucher auch ihren Lebensmitteleinkauf online erledigen. Die Wachstumsrate lag hier im ersten Halbjahr bei knapp 27 Prozent. Den Trendexperten von GS1 Germany zufolge wird diese Entwicklung in den kommenden Jahren weiter an Fahrt aufnehmen. Auch getrieben durch innovative E-Commerce-Lösungen für Frischwaren wie Obst, Gemüse und Fleisch.

E-Commerce im Frischesortiment zählt laut dem Expertenkreis von GS1 Germany zu den TOP 10 Trends in der Konsumgüterbranche. Weitere Top-Trends sind beispielsweise Künstliche Intelligenz, Plattform-Ökonomie sowie erweiterte und virtuelle Realität. In dem neuen GS1 Germany Trendradar sind alle Informationen zu den wichtigsten Entwicklungen einschließlich konkreter Handlungsempfehlungen kompakt und übersichtlich zusammengefasst.

Auf der Konferenz „E-Commerce Future“ wird ebenfalls der Blick in die Zukunft gerichtet. Wie sieht der Onlinehandel der Zukunft aus? Mit dieser Frage beschäftigen sich Experten, Dienstleister, Startups und erfahrene Händler im Rahmen von Vorträgen und Diskussionen. Pitches von Startups und Networking stehen ebenfalls auf dem Programm. 

Die wichtigsten Themen der Konferenz:

Amazonisierung: Wie verringere ich die Abhängigkeit von Amazon? Welche neuartigen Technologien und Ideen stehen zur Verfügung um den direkten Kundenkontakt wiederzugewinnen?

Artificial Intelligence: Was tut sich im Umfeld AI (Chatbots, Bilderkennung & intelligente Systeme) und was bringt hier die Zukunft?

Business Development: Wie verändert sich der Markt und wie reagieren Handels- und Industrie-Unternehmen? Sind spezielle Marktplätze die "Silver Bullets"?

Tech Future: Tech-Unternehmen entwickeln gerade heute einen Teil der Zukunft für den Handel mit. Sind diese Unternehmen auf dem richtigen Weg und was bringt es meinem Geschäft?

Zu den Speakern gehören u.a.:

Fritz von Hardenberg, Chief Financial Officer eBay

Marcus Diekmann, Chief Digital Officer Accell Group

Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer IFH Institut für Handelsforschung

Die Konferenz E-Commerce Future findet am 18. Oktober 2018 im RheinEnergieStadion in Köln statt.

Bildhinweis: GS1 Germany
Einen Inhalt suchen
Anzeige