Die Gewinner des Lean and Green Awards auf der Log 2015, dem Handelslogistik Kongress von EHI Retail Institut, Markenverband und GS1 Germany.
Teilen Sie unseren Beitrag
Logistik  |  09.06.2015

Grüne Logistik zahlt sich aus

Weitere vier Unternehmen wurden mit dem Lean and Green Award ausgezeichnet. Allein die Sensibilisierung der Mitarbeiter kann den Energieverbrauch um bis zu 15 Prozent senken. 

Get-together umweltbewusster Firmen

Get-together umweltbewusster Firmen

Am 18. Juni ist es soweit:
Interessierte Hersteller, Händler und Dienstleister treffen sich beim „Kennenlern- und Mitgliedertag“ rund um die Logistik­effizienz­initiative „Lean and Green“ in Verden bei Bremen. Ziel der Veranstaltung ist es, den Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern zu fördern und ihnen eine Plattform zu bieten, auf der sie ihr Wissen teilen können. 

Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen. Ihnen wird die Möglichkeit geboten, bis 15:30 Uhr an dem offenen Teil der kostenfreien Veranstaltung teilzunehmen. Erfahrungs­berichte aus der Praxis und nützliche Tipps für den Einstieg in die Initiative stehen hier im Fokus. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl empfiehlt sich eine schnelle Anmeldung.

Wir freuen uns auf Sie! 

Programm
Anmeldeformular 

Wer seine Logistik auf Ökoeffizienz trimmt, schont das Klima und senkt seine Kosten. LG Handelslogistik, Eckes Granini Deutschland, Lidl und Wepa haben dieses Prinzip erkannt und detaillierte Aktionspläne erarbeitet. Für ihre Konzepte erhielten sie den Lean and Green Award. „Die Gewinner demonstrieren, wie Unternehmen sich auf die Herausforderung Klimaschutz einstellen und ihre Kosteneffizienz verbessern können. Von dem Know-how und dem Austausch im Lean and Green-Netzwerk profitieren alle Parteien entlang der Value Chain“, freut sich Christophe Campe, Vice President Chep Deutschland und Botschafter von Lean and Green in Europa. In jedem Unternehmen existieren Ansatzpunkte für eine nachhaltigere Logistik.

„Die Gewinner demonstrieren, wie Unternehmen sich auf die Herausforderung Klimaschutz einstellen und ihre Kosteneffizienz verbessern können.“

Christophe Campe, Vice President Chep Deutschland und Botschafter von Lean and Green in Europa

Der Preisträger BLG Handelslogistik setzt auf die Sensibilisierung der Belegschaft für ein energie- und umweltschonendes Verhalten am Arbeitsplatz. Auf diesem Weg lassen sich fünf bis 15 Prozent der Energie einsparen, schätzt die Deutsche Energie-Agentur. Eckes-Granini Deutschland will seinen CO2-Ausstoß durch eine Modernisierung des Fuhrparks um zehn Prozent verringern. Optimierte Tourenplanung, die Reduktion von Leerfahrten oder die Vermeidung kleinteiliger Nachlieferungen – darauf setzen Lidl und Wepa Hygieneprodukte. Bei Lidl soll ein Maßnahmenmix die Auslastung der Lkw erhöhen und zusätzlich durch Umstellung auf Bahn und Binnenschiff die CO2-Emissionen reduziert werden. Wepa will die Produktmaße und die Belegung der Paletten modifizieren, um Lkw-Laderäume bestmöglich zu nutzen. Die Transportkilometer werden durch optimierte Standort-Allokationen gesenkt.

Fotos: GS1 Germany
Einen Inhalt suchen
Anzeige