Amazon entfernt zukünftig Angebote, deren GTIN nicht mit den Datenbanken von GS1 übereinstimmen aus dem Produktkatalog.
Teilen Sie unseren Beitrag
Stammdaten  |  12.09.2016

Amazon sortiert Händler aus

Ab sofort überprüft Amazon sein Sortiment auch hinsichtlich der Echtheit von GTIN, denn noch immer sind fehlerhafte Artikelnummern und damit falsche Daten im Umlauf. 

Für Onlinehändler bei Amazon ist die Nutzung der globalen Artikelnummer GTIN bereits seit 2009 verpflichtend. Ab sofort überprüft der Marktplatzbetreiber sein Sortiment auch hinsichtlich der Echtheit von GTIN, denn noch immer sind fehlerhafte Artikelnummern und damit falsche Daten im Umlauf. Angebote, deren GTIN nicht mit den Datenbanken von GS1 übereinstimmen, werden aus dem Produktkatalog entfernt. Das kann so weit führen, dass ein Händler die Verkaufsberechtigung vorübergehend oder vollständig verliert. 

Foto: BillionPhotos.com / fotolia.com
GS1 Germany
Einen Inhalt suchen
Anzeige