Rückblick auf den ECR Tag 2016
Rückblick auf den ECR Tag 2016
Rückblick auf den ECR Tag 2016
Teilen Sie unseren Beitrag
Digitalisierung  |  04.08.2017

Strategien für einen erfolgreichen Online-Lebensmittelhandel

Auf dem ECR Tag 2017 diskutieren Top-Manager über Kooperationen als Chance für die Konsumgüterbranche im Zeitalter der Digitalisierung. Vorreiter Amazon spricht erstmals auf einer deutschen Konferenz über sein Konzept AmazonFresh.

ECR Tag 2017

Der führende Fachkongress der Konsumgüterbranche

ECR Tag 2017

Der ECR Tag 2017 findet unter dem Motto "Kooperation - Gemeinsam den digitalen Wandel gestalten" am 20. und 21. September 2017 im ICM Internationalen Congress Center München statt. Erwartet werden über 800 Entscheider, 110 Aussteller und Partner aus Handel, Industrie und Dienstleistung.

Alle Informationen zu Anmeldung, Programm und Anreise sind online unter www.ecrtag.de zu finden.

Amazon Fresh, All you need Fresh, mytime: Große Plattformen und vormals kleine Start-ups revolutionieren die Lebensmittelbranche. Bereits im Jahr 2016 kauften laut Eurostat erstmals 19 Prozent der Deutschen ihre Lebensmittel online ein – 8 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Die Tendenz ist insbesondere mit dem Start von Amazon Fresh und Co. steigend. Ob stationär oder online: Händler, Hersteller und Logistikdienstleister sind mehr denn je gefordert, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten.

Die Antwort liegt in der konstruktiven Zusammenarbeit. Laut Bitkom setzen bereits vier von fünf Unternehmen in Deutschland auf unternehmensübergreifende Kooperationen, um ihre digitale Kompetenz zu stärken. Denn sie bieten die Möglichkeit, voneinander zu lernen, Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln und Investitionen gemeinsam zu schultern. 

Auch digitale Vorreiter wie Amazon zeigen, welche Chancen für alle Beteiligten in Kooperationen liegen. Auf dem ECR Tag spricht das Unternehmen im Rahmen des Vortrags „‘Still Day 1` für den Online-Lebensmittelhandel in Deutschland“ unter anderem über sein Konzept AmazonFresh. Top-Speaker Dr. Florian Baumgartner, Director AmazonFresh Germany, über den Start des Lieferdienstes: „Mit AmazonFresh können Prime-Kunden in Berlin, Potsdam und Teilen von Hamburg ihren kompletten Wocheneinkauf auf Amazon.de erledigen und aus über 300.000 Artikeln inklusive frischer Lebensmittel wählen. Der Schlüssel zum langfristigen Erfolg ist dabei die Kombination großer Auswahl, guter Preise, flexibler Lieferoptionen und dem Service, den Kunden an Amazon schätzen.“ Der Service umfasst auch hunderte Produkte von Berliner Einzelhändlern. AmazonFresh unterstütze auf diese Weise die Zusammenarbeit von stationärem und Online-Handel. Der Vorteil für die Konsumenten: Viele der Produkte aus ihren Lieblingsläden erhalten sie jetzt auch online und damit direkt an ihre Haustür. Ein Zugewinn auch für die Einzelhändler.

Doch welche Kooperationsstrategie im Rahmen von Digitalisierung und Omnichannel ist für welches Unternehmen erfolgversprechend? Wie lassen sich Herausforderungen auf organisatorischer, operativer und kultureller Ebene bewältigen? Darüber diskutieren im Rahmen des ECR Tages Top-Manager wie Terry von Bibra, General Manager Europe, Alibaba Group, Dr. David Bosshart, Trendforscher und Geschäftsführer, Gottlieb Duttweiler Institute, Fridolin Frost, Managing Director Germany Snacking, Mondelēz International, Thomas Storck, Chief Executive Officer, Metro Cash & Carry Deutschland und Moritz Hau, Country Manager Deutschland, Zalando.

Der Kongress findet unter dem Motto "Kooperation - Gemeinsam den digitalen Wandel gestalten" am 20. und 21. September 2017 im ICM Internationalen Congress Center München statt. Erwartet werden über 800 Entscheider, 110 Aussteller und Partner aus Handel, Industrie und Dienstleistung. Zu den Teilnehmern zählen Unternehmen wie Coca-Cola, DHL, dm, Dr. Oetker, Ferrero, Globus, Google, Henkel, IBM, Lekkerland, Mars, Nestle, Obi, Payback und Red Bull.

Das vollständige Programm sowie Informationen zu Anmeldung, Angeboten und Anreise finden Sie unter www.ecrtag.de/programm.

Einen Inhalt suchen
Anzeige