Teilen Sie unseren Beitrag
Serie: Total Store-Optimierung  |  30.09.2019

Teil 3: Wie Shopper den Store wahrnehmen und was sie erwarten: Das Store-Image

Wer seine Einkaufsstätten ganzheitlich überarbeitet, sollte wissen, für welche Zielkunden optimiert wird, welche Erwartungen Shopper an den Store haben und welche Anforderungen sie stellen. Daher ist nach dem Standort, die Betrachtung des derzeitigen und avisierten Store-Images der nächste Schritt der Total Store-Optimierung.

Über die Total Store-Studie 2019

Von GS1 Germany und GfK

In der Kooperationsstudie „Total Store-Optimierung – Wie Händler zu Stars für ihre Shopper werden" haben Gfk und GS1 Germany Faktoren für die (Un-)Zufriedenheit der Kundschaft im FMCG-Bereich (Supermarkt, SB-Warenhaus, Discount, Drogeriemarkt) ermittelt und Kernbedürfnisse aufgedeckt. Lösungsansätze aus der Zusammenarbeit von Shoppern und Experten aus dem Handel runden die Erkenntnisse ab. Die Studie befasst sich mit den Bereichen Store-Image, Gründe für die Store-Wahl, Angebot & Sortiment, Kategorie-Nachbarschaften, Platzierung, Ladengestaltung, Service & Personal sowie Vorkassenzone. Sie ist für 9.900 Euro zzgl. MwSt. bei GfK und GS1 Germany (Christian Eisenberg, christian.eisenberg(at)gs1.de) erhältlich.

Wie wird der Store aus Sicht der Shopper gesehen und welche kanalspezifischen Erwartungen haben diese? Wofür steht der Händler im Vergleich zum Wettbewerb? Und wofür steht er nicht? Die Total Store-Studie 2019 von GS1 Germany und GfK hat hierzu die Anforderungs- und Bedürfnisprofile für die unterschiedlichen Vertriebskanäle Supermarkt, Discount, SB-Warenhaus und Drogeriemärkte erhoben.

Auch wenn die Bedürfnisse beim Kauf von Produkten des täglichen Bedarfs im Kern dieselben sind und es dem Shopper vor allem um Aktualität und Verfügbarkeit des Sortiments sowie eine angenehme Einkaufsatmosphäre geht, erwarten Kunden die Erfüllung dieser Anforderungen je nach Kanal in unterschiedlich hohem Maße.

Hinsichtlich des Sortiments im Supermarkt erwarten Shopper eine gute Auswahl, die auch Artikel aus dem Bereich Convenience und besonders aus den Frische-Sortimenten enthält. Anders als beispielsweise im Discount, erwarten Shopper im Supermarkt, dass zu allen Tageszeiten, also auch noch am Abend, die Verfügbarkeit der angebotenen Artikel – auch in der Frische – gewährleistet ist. Ein weiterer Unterschied zu anderen Kanälen ist die hohe Anforderung an eine besondere Atmosphäre, die die Shopper zum Stöbern und Verweilen einlädt und so nicht nur das schnelle und effiziente Einkaufen, sondern auch das „genießerische Shoppen“ ermöglicht. Shopper haben außerdem den Anspruch, dass vor allem im Supermarkt ausreichend Personal vor Ort ist, das freundlich und hilfsbereit auf ihre Wünsche vor Ort eingeht.

Auf einen Blick

Veröffentlichungstermine aller 12 Teile der "Total Store"-Serie

  1. - 16.09.2019
  2. - 23.09.2019
  3. - 30.09.2019
  4. - 07.10.2019
  5. - 14.10.2019
  6. - 21.10.2019
  7. - 28.10.2019
  8. - 04.11.2019
  9. - 11.11.2019
  10. - 18.11.2019
  11. - 25.11.2019
  12. - 02.12.2019

Anders als im Lebensmitteleinzelhandel erwarten Shopper von Drogeriemärkten ein besonders hohes Maß an Vertrauen und Sicherheit. Dies reicht von einer kompetenten Beratung vor Ort bis hin zum Vertrauen, dass die Produkte sorgfältig ausgewählt wurden. Ein Drogeriemarkt soll aus Sicht der Shopper vor allem zum Stöbern einladen. Er soll inspirieren und die Möglichkeit zum Entdecken von Neuem bieten. Der Drogerie-Einkauf ist für viele Shopper nicht nur eine lästige Pflichterfüllung. Vielmehr erwarten Shopper eine Wohlfühlatmosphäre in der sie zum Beispiel auch (neue) Produkte ausgiebig testen können und dürfen.

Abschließend lässt sich festhalten, dass Shopper je nach Vertriebskanal und Einkaufsstätte unterschiedliche Anforderungen stellen und heterogene Bedürfnisse befriedigt werden sollen. Neben der Kauf- und Sozialstruktur des individuellen Standorts eines Stores gilt es das aktuell erlebte Store-Image aus Sicht der Shopper zu erkennen, zu verstehen und mit dem „gewollten“ Store-Image abzugleichen. Eine Total Store-Optimierung bietet jedem Händler und der einzelnen Einkaufsstätte die Möglichkeit, das Store-Image in die gewünschte Richtung zu entwickeln, somit anziehender für die Zielkunden zu werden und das Käuferpotenzial in der Einkaufsstätte dauerhaft zu erhöhen.

Bildhinweis: GfK / GS1 Germany
Einen Inhalt suchen
Anzeige