Teilen Sie unseren Beitrag
GTIN  |  13.09.2018

Smarter Start: Mit zehn GTINs das eigene Business starten

Der Verkauf im stationären und Online-Handel erfordert die Kennzeichnung von Produkten mit einer Globalen Artikelnummer GTIN (früher EAN) von GS1. Ein neues Angebot von GS1 Germany erleichtert kleinen Unternehmen ab dem 24. September 2018 den Markteinstieg.

Weitere Informtionen

Weitere Informationen zu "SmartStarter10" finden Sie auf www.gs1-germany.de/smart-starter-10.

Informationen zu GS1 Complete sind auf www.gs1-germany.de/gs1-complete zu finden.

Start-ups, die eigene Produkte auf den Markt bringen möchten, haben eine Vielzahl an Möglichkeiten. Marktplätze wie Amazon, Ebay & Co. ermöglichen mit nur wenigen Klicks den einfachen Verkauf von eigenen Produkten weltweit. Auch Online-Plattformen wie Zalando oder Otto öffnen sich immer mehr für Newcomer. Eine wesentliche Voraussetzung für den erfolgreichen Start ist dabei die eindeutige Kennzeichnung der Produkte mit der Globalen Artikelnummer GTIN (früher EAN) von GS1, die wie ein Fingerabdruck im nationalen und internationalen Geschäftsverkehr funktioniert. Im stationären Handel ist sie seit Jahrzehnten etabliert, und auch Amazon & Co. verlangen seit einigen Jahren von Herstellern und Händlern die eindeutige Kennzeichnung ihrer Artikel mit GTINs. Für kleine Unternehmen in Deutschland bedeutete das bislang eine Mindestabnahme von 1.000 GTINs im kleinsten Paket von GS1 Complete. Das in den vergangenen Monaten erhaltene Feedback aus dem Markt an GS1 Germany ist eindeutig: Das Angebot geht am konkreten Bedarf der Zielgruppe vorbei und der Preis für das kleinste Paket ist zu hoch.

Um Kleinunternehmen bei ihrem Markteinstieg optimal zu unterstützen, hat GS1 Germany ein neues Produkt entwickelt, das dem Kundenbedarf entspricht: Ab dem 24. September 2018 können Unternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 250.000 Euro ein kleines GTIN-Paket mit nur zehn Artikelnummern erwerben. „Gründer starten oft mit nur mit einem kleinen Produktspektrum ins eigene Business und besitzen wenige liquide Mittel. Gleichzeitig müssen sie schnell und einfach mit dem Verkauf ihrer Produkte starten können“, sagt Guido Sach, Bereichsleiter Marketing and Communications bei GS1 Germany. „Hierfür benötigen sie im ersten Schritt nur eine geringe Anzahl von Artikelnummern. Aus diesem Grund haben wir unser Produktspektrum erweitert und das Paket SmartStarter10 entwickelt.“

Unternehmen erwerben mit SmartStarter10 für einen Jahresbeitrag von 55 Euro eine Globale Lokationsnummer (GLN), die ihr Unternehmen eindeutig identifiziert. Darüber hinaus erstellt GS1 Germany für sie zehn GTINs, die direkt nutzbar sind. Benötigt ein Kunde zukünftig weitere GTINs, lässt sich bis zu zwei Mal ein neues Zehner-Paket zu einem Preis von je 12,50 Euro nachbestellen. Darüber hinaus haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Firmendaten kostenfrei in die globale GS1 Datenbank „Gepir“ eintragen zu lassen. Diese wird von vielen großen Händlern und Onlinemarktplätzen genutzt, um Informationen über Lieferanten und Händler abzufragen. Zudem ist es grundsätzlich möglich, auf weitere GS1 Standards und kostenpflichtige Services zurückzugreifen.

Wenn der Bedarf an Artikelnummern auf über 30 Stück steigt, erfolgt ein Wechsel zum klassischen GS1 Complete Paket. Dieses ermöglicht es, weitaus größere Nummernkontingente zu erwerben und auf branchenspezifische Anwendungsempfehlungen und Leitfäden zurückzugreifen. Darüber hinaus erhält der Kunde Zugang zum Onlineportal und speziellen Tools, die die Anwendung von Standards erleichtern. „SmartStarter10 ist eine echte Alternative zum klassischen Produkt GS1 Complete und wir sind gespannt, wie das Angebot vom Markt angenommen wird“, so Sach.

Einen Inhalt suchen
Anzeige