Europaweite Pilotprojekte für CO2-Reduzierung in der Logistik.
Teilen Sie unseren Beitrag
Logistik  |  08.12.2017

Logistik-Kooperation erzielt Durchbruch

Erste europaweite Resultate von Roundtrip-Kollaborationen im Full-Truck-Load-Segment (FTL) demonstrieren große Potenziale für mehr Nachhaltigkeit. Rund 100.000 Transporte jährlich wurden auf 575 effizientere Routen gebündelt.

NexTrust

Kooperationsnetzwerke für Effizienz und Nachhaltigkeit

NexTrust wird von der Europäischen Kommission gefördert. Die finanzielle Unterstützung wurde im Rahmen von Horizon 2020 vergeben. Das Ziel von NexTrust ist die Erhöhung der Effizienz und Nachhaltigkeit in der Logistik durch die Entwicklung eines innovativen Businessmodels mit vernetzten, verlässlichen Kooperationsnetzwerken entlang der gesamten Lieferkette. Nex- Trust erwartet durch eine Vielzahl von Pilotprojekten die Reduktion der genutzten Transportmittel um 40 Prozent, der Anzahl Anlieferungen um 15 Prozent, der CO2-Emissionen um 70 Prozent sowie eine Steigerung der Transportmittelauslastung um 50 Prozent.

Der Straßenverkehr macht EU-weit ein Fünftel der CO2-Emissionen aus; gleichzeitig fährt einer von fünf Lkw ohne Ladung auf Europas Straßen. Im Rahmen des EU Horizon 2020-Projekts NexTrust begegnen Supply Chain-Experten dem vorhersehbaren Verkehrskollaps und zunehmenden Treibhausgasen mit der Pilotierung von kollaborativen Netzwerken. Mit über 40 Piloten allein 2016 und 2017 hat das Projekt eine Initialzündung erwirkt: Erstmalig in der europäischen Geschichte haben zum Teil im Wettbewerb stehende Unternehmen proaktiv und im großen Rahmen kooperiert, um die Auswirkungen des Verkehrs auf die Umwelt zu reduzieren – gleichzeitige Effizienzgewinne unter Berücksichtigung des EU-Kartellrechts eingeschlossen.

Jetzt hat Mondelez International gemeinsam mit Projektpartnern wie Unilever, Sony, Panasonic, Beiersdorf, Kimberly Clark, Ysco, Greenyard, Iglo-Nomad, Danone Waters und Diageo eine europaweite Pilotserie für mehr Nachhaltigkeit in der Logistik erfolgreich abgeschlossen. Eine Vielzahl von Logistikunternehmen und -providern waren zudem involviert, um die neuen Transportwege hin zu einem effizienten Logistiknetzwerk zu synchronisieren. Mit den ersten Full-Truck-Load-Piloten konnten rund 20.000 europaweite Lkw-Transporte jährlich auf 60 effiziente Frachtrouten gebündelt werden. Mit der derzeitigen zweiten Welle wurden zusätzliche Optimierungsszenarios identifiziert: Die Bündelung von rund 100.000 Lkw-Transporten pro Jahr auf 575 viel effizientere europäische Frachtrouten lassen weitere vielversprechende Resultate erwarten. Denn Kalkulationen gemäß des Global Logistics Emissions Council, kurz GLEC, zeigen, dass es möglich ist, bis zu 40 Prozent weniger Treibhausgase und bis zu 46 Prozent weniger Leerkilometer auf einzelnen Routen zu erzielen.

Mehr Infos

Weiterführende Informationen bieten die folgenden Websiten:

www.nextrust-project.eu

www.horizont2020.de

Komplett implementiert wäre es möglich, 38 Millionen Transportkilometer jährlich einzusparen – das käme der Strecke gleich, würde man 940-mal die Erde umkreisen. Oder anders ausgedrückt: Eine Million zusätzlicher Bäume müssten zehn Jahre lang wachsen, um mit der entsprechenden Menge an Treibhausgasen fertig zu werden.

Bildhinweis: NexTrust
GS1 Germany
Einen Inhalt suchen
Anzeige