Wir machen Sie fit für die digitale Zukunft (Quelle: iStock)
Teilen Sie unseren Beitrag
GTIN Management  |  20.06.2018

Der Kunde im digitalen Zeitalter fordert Veränderungen

Produkte inklusive der GTIN und aller Produktinformationen existieren in den Onlinekanälen weiter, auch wenn sie längst nicht mehr produziert werden. Um mehrfach auffindbare GTIN bzw. verschiedene Produkte mit gleicher GTIN für die Zukunft auszuschließen, hat eine Initiative von Industrie, Handel inkl. Online-Händlern, den GS1 Organisationen und dem globalen GS1 Management Board die Wiederverwendung von GTIN beendet. Daraufhin erhielten die internationalen GTIN Vergaberegeln ein Update und auch die AGB zu GS1 Complete mussten angepasst werden.

Die neuen AGB ab 2019

Hier finden Sie die ab 2019 gültigen AGB: gs1-germany.de

Das Internet vergisst nicht. Alle Daten, Informationen und somit auch Artikelnummern bleiben in der heutigen digitalen Welt für immer bestehen. Produkte und ihre Informationen existieren in den Onlinekanälen weiter, auch wenn sie längst ausgelaufen und nicht mehr produziert werden.Deutlich wird das an diesem Beispiel: Gehörte eine GTIN etwa vor drei Jahren noch zur blaumelierten Damensocke, Größe 38 und drei Jahre später zur schwarzen Herrensocke Größe 42 weil die Damensocke aus dem Programm genommen und die GTIN wiederverwendet wurde, findet der Verbraucher auf seiner Suche im Web beide Artikel. Es wird also zunehmend wichtig, Produkte eindeutig identifizieren zu können, um ein konsistentes Einkaufserlebnis – offline wie online – sowie eine konsistente Warenwirtschaft weltweit sicherzustellen.

FAQ: Neue GTIN Vergaberegelung

Alle Fragen rund um die neue GTIN-Vergaberegel und Ausnahmen beantworten wir Ihnen hier: www.gs1-germany.de

Änderung der globalen GTIN Nutzung

Deshalb erhielten die GS1 General Specifications und somit auch die AGB zu GS1 Complete ein Update: Ab dem 1. Januar 2019 ist eine einmal vergebene GTIN für immer an das Produkt gebunden und darf nicht mehr einem anderen Produkt zugeordnet werden. Somit ist jeder Artikel durch eine einmalige GTIN gekennzeichnet und kann somit nicht verwechselt werden. Somit ist die Wiederverwendung von GTIN ab diesem Zeitpunkt nicht mehr GS1 Standard-konform. Das gilt für alle Branchen und Sektoren weltweit.

So profitieren Sie und Ihre Kunden

  • Der Kunde findet schneller, wonach er sucht
    Online sowie offline sind Produkte eindeutig durch die GTIN gekennzeichnet. Bei der Produktsuche wird nur ein Artikel gefunden – ohne Zweifel und Doppeldeutigkeit. Der Kauf kann schnell und unkompliziert vollzogen werden und verzögert sich nicht unnötig.
  • Eine höhere Markenvisualisierung und positive Shopper Experience
    Online Produkte entdecken und im Store kaufen – oder andersherum. Die Kunden von heute möchten ihre neuen Lieblingsprodukte ohne Umwege erwerben.
  • Verbesserung der Sales Statistik und Analysen für den Produzenten
    Eindeutiges Rückverfolgen von Online-Suchanfragen und -Verkäufen zu einem bestimmten Produkt wird nur möglich durch eine überschneidungsfreie Kennzeichnung von Produkten – durch eine eindeutige GTIN.
  • Kundenfeedback nutzen
    Wertvolle Kundenberichte bleiben in Foren und Webshops langfristig bestehen und sind oftmals an ein bestimmtes Produkt geknüpft. Ist auch die zugehörige GTIN weiterhin mit dem Produkt verknüpft, bleibt das Kundenfeedback vollständig und ist für andere Kunden nachvollziehbar.

Gut zu wissen
Handeln Sie auf großen Marktplätzen wie Amazon, Google oder Ebay, dann verlangen diese eine eindeutige GTIN von Ihnen, was einer erneuten Wiedervergabe der Artikelnummer widerspricht.

Bildquelle: iStock
GS1 Germany
Einen Inhalt suchen
Anzeige