Das Kompetenzzentrum begleitet kleine und mittelständische Unternehmen auf dem Weg der digitalen Transformation.
Teilen Sie unseren Beitrag
Digitalisierung  |  08.09.2017

Mit Standards durchstarten

Um das volle Potenzial der Digitalisierung auszuschöpfen, lohnt sich ein Blick auf das Thema eStandards. Das Förderprojekt Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards wird vermitteln, was Standards für die nachhaltige Digitalisierung von und für mittelständische Unternehmen bedeuten.

Mittelstand 4.0

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards gehört zu Mittelstand-Digital. Mit Mittelstand-Digital unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen und dem Handwerk.

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Regionale Kompetenzzentren helfen vor Ort dem kleinen Einzelhändler genauso wie dem größeren Produktionsbetrieb mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch und praktischen Beispielen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenlose Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de. Hier steht Praxisnähe im Mittelpunkt. Die Lern- und Demonstrationsfabriken sind echten Unternehmen nachempfunden.

Im gesamten Bundesgebiet gibt es bereits 13 Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren: in Augsburg, Berlin, Chemnitz, Darmstadt, Dortmund, Hamburg, Hannover, Ilmenau, Kaiserslautern, Saarland und Stuttgart sowie die thematischen Kompetenzzentren eStandards und Digitales Handwerk. Weitere Zentren werden folgen.

Mittelständische Betriebe stehen heute über alle Branchen und Unternehmensbereiche hinweg vor der Herausforderung, ihre Technologien und Systeme fit für die digitale Vernetzung oder völlig neue Geschäftsmodelle zu machen. Standards spielen dabei eine wichtige Rolle. Allerdings unterschätzen gerade kleine und mittlere Unternehmen oftmals ihre Relevanz oder tun sich schwer, den konkreten Nutzen, die damit verbundenen Kosten sowie die Wahl geeigneter Standards und Dienstleister einzuordnen. Aus diesem Grund wurde jetzt ein eigenesKompetenzzentrum im Rahmen der Förderinitiative Mittelstand 4.0 geschaffen. 

Das mit 5,9 Millionen Euro geförderte Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards wird vermitteln, was Standards für die nachhaltige Digitalisierung von und für mittelständische Unternehmen bedeuten. Konsortialführer des Kompetenzzentrums eStandards ist GS1 Germany. Zusammen mit seinen Partnern Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production GmbH, dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) Sankt Augustin, dem Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie (IMW) und der HAGENagentur erläutert GS1 Germany kleinen und mittelständischen Unternehmen, wie sich Standards für die nachhaltige Digitalisierung einsetzen lassen, und begleitet sie auf dem Weg der digitalen Transformation. Das Konsortium istso zusammengestellt, dass neben der thematischen Kompetenz insbesondere langjährige Erfahrungen in der Kommunikation technischer Themen bestehen. Die Geschäftsstelle ist bei GS1 Germany in Köln angesiedelt und wird von Bettina Bartz geleitet.

„Während der dreijährigen Projektlaufzeit wollen wir den Einsatz der verschiedensten Standards in zahlreichen Umsetzungsprojekten demonstrieren“, erläutert Geschäftsstellenleiterin Bettina Bartz, die als GS1 Senior Projektmanagerin vielseitige Erfahrung in der Projektleitung mitbringt. „Drei regionale Offene Werkstätten, eine mobile und eine virtuelle überregionale Werkstatt laden kleine und mittlere Unternehmen ein, sich einzubringen, weiterzubilden und zu erproben“, so Bartz weiter. Im Fokus steht die inner- und überbetriebliche Standardisierung einschließlich Usability, Nachhaltigkeit und neuer Geschäftsmodelle.40 Pilotprojekte für die inner- und überbetriebliche Standardisierung decken diese Themen ab. Sie machen Digitalisierung und eStandards erlebbar, regen zur Nachahmung an und stärken gleichzeitig die Innovationsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen.

Mit umfangreichen Transferhilfen, Vernetzungs- und Dialogformaten, Qualifizierungsangeboten sowie spezifischen webbasierten Tools entstehen zahlreiche Angebote, die im Rahmen regionaler und bundesweiter Öffentlichkeitsarbeit kommuniziert werden. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards ergänzt die bisherigen Unterstützungsangebote der anderen Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren und Agenturen. Dabei richtet sich das Angebot in erster Linie an Unternehmen, die die erste Stufe der internen Prozessmodellierung und Digitalisierung bereits abgeschlossen haben und sich strategisch neu aufstellen wollen. Für sie eignen sich besonders offene Standards und Schnittstellen, die in diesem Rahmen getestet und auf Basis der eigenen Prozesse und Strukturen auch mitgestaltet werden können.

Bildhinweise: Adobe Stock, BMWi/Andrea Janssen
GS1 Germany
Einen Inhalt suchen
Anzeige