GS1 Germany prüft Blockchain auf Herz und Nieren im Rahmen eines Pilotprojektes.
Teilen Sie unseren Beitrag
Blockchain  |  12.12.2017

Ladungsträgermanagement mit Blockchain

Von der Theorie in die Praxis: GS1 Germany führt im kommenden Jahr ein Pilotprojekt zusammen mit Unternehmen aus Handel, Industrie, Logistik und IT durch.

Infos zu Blockchain

Weitere Informationen rund um das Thema Blockchain, finden Sie unter www.gs1-germany.de/blockchain sowie im Onlineartikel "Zwischen Hype und Wirklichkeit".

Viele Szenarien sind denkbar, doch welche Nutzungsmöglichkeiten entlang der Lieferkette gibt es tatsächlich? Was bietet einen wirklichen Mehrwert? Um belastbare Erkenntnisse über Stärken, Schwächen und Potenziale von Blockchain zu erhalten, führt GS1 Germany im kommenden Jahr ein Pilotprojekt zusammen mit Unternehmen aus Handel, Industrie, Logistik und IT durch. Im Fokus steht ein konkreter Anwendungsfall in der Logistik: der Tauschprozess von Paletten. Dieser besitzt im Bereich des Ladungsträgermanagements den größten Optimierungsbedarf. Denn die Digitalisierung steckt hier noch in den Kinderschuhen. Kern des Pilotprojekts ist der standardisierte Palettenschein. Die Papier-Variante gehört heute noch zum Tagesgeschäft eines jeden Lkw-Fahrers und wird in Form eines Gutscheins eingesetzt, wenn der Palettentausch nicht direkt erfolgt. Erprobt wird ein spezielles Tauschsystem ohne standardisierte Regeln, Rechte und Pflichten für den Tauschprozess – im Gegensatz zum offenen und geschlossenen Palettenpool. Zudem kennen sich die Akteure untereinander oftmals nicht. Der Effekt: Jeder kann mit jedem alle Scheine und Ladungsträger tauschen. Das führt zu maximaler Komplexität. Das Projekt untersucht, inwiefern sich mittels Blockchain ein effizienter Tauschprozess entwickeln lässt.

Die Projektskizze steht bereits: Im ersten Schritt werden die Projektpartner gemeinsam den Ladungsträger sowie die Pilotvarianten und Prozessabläufe festlegen, die es zu erproben gilt. Phase zwei befasst sich mit der Definition der technischen Systemarchitektur: Welche Blockchain wird eingesetzt? Soll eine private oder eine öffentliche Blockchain getestet werden? Die Entwicklung der Simulationsumgebung und eines Prototyps stehen im dritten Schritt an – ebenso wie die Durchführung eines Testlaufs. Der eigentliche Blockchain-Test erfolgt in Phase vier. Zusammen mit der Ergebnis-Auswertung bildet er die Grundlage für den fünften Schritt: die Ableitung von Handlungsempfehlungen für die Praxis.

Bildhinweis: GS1 Germany GmbH
GS1 Germany
Einen Inhalt suchen
Anzeige